Fazit Indonesien

Kleiner Abschlussbericht zu Indonesien

Wir haben

  • in 13 verschiedenen Betten geschlafen
  • einen toten Skorpion im Rucksack gefunden
  • 1 Nacht und 1 Tag in Jakarta am Flughafen verbracht
  • eine 27 Stunden Anfahrt auf uns genommen (lohnt sich)
  • die anstrengendsten Fahrten überhaupt erlebt
  • Kaffee immer ohne Milch getrunken (auf unsere Bestellung "mit Milch" ist keiner auch nur eingegangen)
  • festgestellt, dass mit Fähren unterwegs zu sein eigentlich ganz nett ist
  • das klarste Wasser und die schönsten Strände unserer Reise gesehen


Eigentlich kann man Indonesien gar nicht unter einen Hut bringen, das Land ist viel zu groß und zu vielfältig und wir haben gerade mal einen Bruchteil davon gesehen.

Bali hat uns davon am wenigstens gefallen!
Besonders schön war es auf Gili Meno, was auch daran lag, das wir dort in unserer Unterkunft ein nettes Personal hatten und wir uns fast schon wie daheim gefühlt haben! Wäre uns das Bargeld nicht ausgegangen, wären wir dort wahrscheinlich immer noch!


Flores ist landschaftlich unglaublich schön, aber auch genauso unglaublich anstrengend zu bereisen.
Auf Lombok waren wir ja nur kurz zur Visaverlängerung, sind aber immer noch sehr beeindruckt von der Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Menschen (gerade auch in der Immigration)!

Alles in allem sind wir uns hier einig: Wir wollen wiederkommen: Java, Sulawesi, Sumatra.....es gibt noch viel zu sehen!
Und Rina freut sich bestimmt, wenn wir sie besuchen kommen....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0