Chiang Mai

Chiang Mai

Nachdem wir aus Yangon kamen sind wir mit dem Nachtbus von Bangkok nach Chiang Mai gefahren. Dort sind wir dann spontan gleich über 1 Woche geblieben. Nach so vielen Eindrücken in den letzten Wochen, haben wir hier die Reiseberichte von Myanmar geschrieben, die Fotos sortiert und ganz einfach mal fast gar nichts gemacht.

Sonntags ist hier immer der Sonntagsmarkt, Samstags der Samstagsmarkt und unter der Woche ist jeden Abend ein Nachtmarkt. So haben wir jeden Tag auf einem dieser Märkte vorbeigeschaut und uns mit T-Shirts und Hosen eingedeckt. Auch das Essen ist hier immer recht lecker, solange man die Finger von panierten Shrimps läßt! Die werden nämlich nicht wie bei uns ohne Kopf, geschält und entdarmt paniert, sondern einfach mit allem! Haben wir leider erst gemerkt, als wir das Hirn entdeckten! Hier gibt es Eier in Bananenblättern gebacken, die lokale Spezialität: Kao Soi, unglaublich viele verschiedene Würste, Papaya- und Mangosalate, frittierte Bananen, Padthai, gegrillter Tintenfisch, verschiedene Curries, Wachtelspiegeleier, Sushi, Suppen und viele Dinge, von denen wir keine Ahnung haben, was es war.  

Da uns das Essen hier so schmeckt, haben wir gleich einen Kochkurs gemacht:


Christian wars dann doch zu langweilig, so hat er sich einen Tag im "Jungle-Flight" gegönnt. Mitten im Thailändischen Dschungel ist er fast wie Tarzan von Baum zu Baum geflogen, aber seht selbst:


An Christians Geburtstag haben wir eine Bootstour auf dem Ping River gemacht und es abends beim Italiener krachen lassen:

Danke Christl!

Langsam wurde es wieder Zeit unsere Rucksäcke zu packen und so sind wir mit dem local Bus nach Chiang Khong gefahren.
Chiang Khong ist eine Grenzstadt zu Laos. Eigentlich wollten wir ja nur über Nacht bleiben, aber da es uns hier sooo gut gefallen hat sind wir doch 2 Nächte geblieben! Aber dann gings weiter nach Laos!

Davor noch schnell ein kleiner Kommentar zu Thailand:

Thailand war für uns immer nur als Sprungbrett zu den anderen Ländern gedacht. Es macht es einem aber auch sehr einfach, sich dort wohlzufühlen! Das Essen schmeckt, es ist sauber, man kommt einfach von A nach B und die Menschen sind sehr angenehm! Aber genau aus diesen Gründen bleibt man hier auch gerne hängen! Aus geplanten wenigen Tagen, wurden schließlich einige Wochen, die wir in diesem Land verbracht haben. Kop-khun-kha Thailand.

 

Fotos

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0