Bangkok, Stadt der Engel

Nach 3 Tagen in Singapur sind wir auch schon in Bangkok gelandet, nachdem unser Flugzeug nach einigen Runden über Bangkok endlich auch eine Landeerlaubnis hatte. Warum, war uns spätestens beim Immigrationschalter klar, denn dort standen unmengen an Menschen. Bangkok hat uns mit starkem Regen empfangen, aber immerhin wars warm. Wir haben uns erstmal ein Zimmer gesucht und waren richtig begeistert, dass man für so wenig Geld ein richtig sauberes Zimmer bekommen kann. Wir wohnen nicht weit von der Khaosan Road entfernt direkt am Fluß. Ja, die Khaosan Road, die haben wir uns als erstes angeschaut und waren gar nicht begeistert. Warum die Straße so beliebt ist, ist uns bis jetzt ein Rätsel geblieben! Zum Glück sind wir ein Stück weg von dem Trubel! Besonders praktisch ist die Fähre, mit der man gemütlich in andere Stadtteile fahren kann. Als erstes haben wir das Wat Pho besichtigt. Gerade der riesen liegende Buddha ist schon schwer beeindruckend!

Am Samstag waren wir auf dem bekannten Wochenendmarkt und haben geshoppt, was das Zeug hält! Wer hätte gedacht, dass auch Christian in einen richtigen Kaufrausch fallen kann. Jetzt hoffen wir, dass uns bald mal jemand besucht, dem wir irgendwas mit heim geben können ;-)! Nach 7 Stunden haben wir immer noch nur einen Bruchteil des ganzen Marktes gesehen und komplett die Orientierung verloren. Nur gut, dass die meisten Stände unterdacht sind, denn es gab einen Regenschauer wie bei einer Sintflut. Vollkommen fertig sind wir abends wieder in unserem Zimmer angekommen!
 
Da wir unsere Weiterreise noch nicht groß geplant hatten, haben wir einige Zeit damit verbracht, zu planen und organisieren, wie es nun weitergehen soll. Da wir außer für Indien keinen Reiseführer dabei haben, haben wir uns jetzt vom Lonely Planet einzelne Kapitel als Pdf Datei heruntergeladen.

In Indien waren wir ja schon alte Hasen. Von Thailand haben wir ja so gut wie keine Ahnung! Aber jetzt steht er, der Plan ;-)!
 
Montag waren wir in der Botschaft von Myanmar und haben ein Visum beantragt. Es hat wiedermal in Strömen geregnet und die Schlange ging bis vor die Tür! Nach 3 Stunden waren wir endlich fertig und haben uns einfach ein bißchen durch Bangkok treiben lassen. Bangkok gefällt uns sehr gut, es ist nur schade, dass das Wetter so schlecht ist! Apropos Wetter, in Indien hatten wir keinen einzigen Regentag, und seitdem wir Indien verlassen haben, regnet es fast täglich, obwohl das zu dieser Jahreszeit gar nicht sein sollte!
 
Nach 2 Tagen konnten wir unsere Reisepässe samt Visum wieder abholen. Eigentlich wollten wir davor noch den Wat Phra Kaew und den Grand Palace besichtigen, so sind wir extra früh aufgestanden und mit der Fähre hingefahren. Nur diese Idee hatten nicht nur wir, sondern zig Reisegruppen und und und. Wir haben uns die Menschenmenge im Eingangsbereich mal angeschaut und da das, was es hier zu sehen gibt, nichts wirklich Neues für uns ist, haben wir kehrt gemacht und beschlossen, unseren Tag anderweitig zu verbringen. Denn ein Problem galt es ja noch zu bewältigen. In Myanmar kann man nämlich kein Geld am Automaten holen, daher muss man das komplette Budget dabeihaben und zwar in Dollar. In nagelneuen Dollarscheinen, andere nehmen sie nämlich nicht. So, wo bringt man jetzt in Bangkok Dollar her und kann man da nur Baht umwechseln oder vielleicht doch die Kreditkarte belasten. So sind wir lustig von einer Bank zur anderen getingelt. Die einen konnten mehr, die anderen weniger englisch. Ziemlich schnell war zumindest klar, dass wir erstmal alles in Baht brauchen. Und die ungefähr 10. Bank hat uns dann in die Haupzentrale geschickt und dort haben wir nagelneue Dollarscheine bekommen. Geht doch, der Spaß hat ja auch nur ca. 5 Stunden gedauert. Und dann gings im Laufschritt ab zur Botschaft und dort standen wir wieder in der Schlange. Aber Glück gehabt, bei unserem Visum stimmt alles und nun brauchen wir eigentlich nur noch einen Flug!  
 
Aber erstmal gehts auf die Insel. Und da wir eh schon sooo viel fliegen müssen, haben wir uns für Koh Phayam entschieden. Am nächsten Tag sind wir 8 Stunden Bus gefahren und nach 1 Nacht in Ranong gings mit der Fähre auf Koh Phayam.

 

Fotos

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0